Saison 2008/2009 – 8. Spieltag FC Ingolstadt (H)

So ein deutlicher Sieg treibt aber sofort an die PC-Tastaturen. Während ich noch im NRW-Express Richtung Köln mal wieder in Leverkusen einen ICE überholen lassen musste, fuhren in Duisburg schon die Rechner hoch. Und jetzt, zu Hause angekommen, ebenfalls schnell und heftigst Hurra in die Tasten gehauen. 6:1! Und ich hatte mich schon mit einem 3:1 im Tippspiel verdammt mutig gefühlt.  Allerdings hat der Verlauf der ersten Halbzeit nun nicht auf so einen Sieg hingedeutet. Das ging ja von Beginn an munter los. Da gab es kein Abwarten, weder Aachen noch Rostock haben hier derart offensiv begonnen. Und was da für ein schnelles Passspiel zunächst von Ingolstädter Seite aufgezogen wurde. Das schnitt ein paar Mal tief und besorgniserregend in unsere Abwehr hinein. Tiefes Durchatmen angesichts der schwachen Abschlüsse, und aufkommende Sorgen, wenn Serge Branco sich wieder einmal überlaufen ließ. Einen zwiespältigen Eindruck hat er bei mir hinterlassen, war er doch gleichzeitig ungemein bissig und störend, wenn er nicht direkt im Mann gegen Mann verteidigen musste. Und natürlich, die Flanke zum 1:0 kam von ihm. Im Übrigen war es bezeichnend, dass dieser Angriff zum 1:0 eben nicht aus einem schnellen Kurzpassspiel sich entwickelte, sondern der Ball von Branco getrieben wurde und Branco Zeit hatte, um in Ruhe zu flanken. Heißt das also, Taktik geht auf? Oder ist das Spiel einfach so unberechenbar?

In der zweiten Halbzeit wurde es dann anders. Wunderbar funktionierte das sehr frühe Pressing des Vereins aller Vereine.  Dadurch brachten sie die Ingolstädter zu einem Fehler nach dem anderen. Und es ist interessant, dass die Ingolstädter, die in der gegnerischen Hälfte ihr Kurzpassspiel zunächst so blendend beherrschten, in der eigenen Hälfte anscheinend voller Angst waren, einen Fehler zu machen. Und prompt passiert dieser Fehler, die Fehlpässe kommen zuhauf.

Sandro Wagner geht mir noch durch den Kopf, der in der ersten Halbzeit sehr viel Druck gemacht hat und der natürlich mit seinen zwei Toren Anteil am Sieg hatte. Seinen zunächst selbstbezogenen Torjubel nach Ivos erstem Tor auf seinen Pass hin hat mir aber nicht so recht gefallen und möchte ich seiner Jugend zugute halten. Das deutet aber auch auf schwierige Arbeit für den Trainer hin punkto Persönlichkeitsentwicklung, wenn es mal nicht so passt für Sandro Wagner.

Das zweite Tor von Ivo zum 6:1 natürlich ein Genuss, klar, so eine hohe Führung kurz vor Abpfiff macht es  leichter unbeschwert loszulaufen und die Ingolstädter einen nach dem anderen stehen zu lassen. Doch dann noch aus einem mittelschweren Winkel den Ball ins Tor zu setzen. Beeindruckend.

Und zum Schluss, auch ich hoffe, dass Herzog im Tor bleibt, selbst wenn er auf der Linie nicht so stark wie Starke sein sollte. Im Strafraum ist er besser, und das scheint mir den Ausschlag zu geben.

4 Antworten to “Saison 2008/2009 – 8. Spieltag FC Ingolstadt (H)”


  1. 1 Thorsten 19. Oktober 2008 um 20:33

    Hui – warst im Stadion?
    Also ich werde gegen st.Pauli auch da sein – Tina bestimmt auch – da würde ja das Halbzeitbierchen passen?

    Schönen Bericht haste geschrieben. Auch wir haben diskutiert: Bommer sagt ja immer, das uns offensivere Mannschaften besser liegen…
    Scheint was dran zu sein – die Ingoldstädter waren echt sehr offensiv zu Beginn.

    Zu Sandro Wagner:
    Es war zu beobachten, das Bommer direkt nach einem (überheblichen) Fehlverhalten von Wagner mit ihm gemeckert hat. Kurz bevor er sein 2. Tor schoss deutete sich auch etwas Überheblichkeit an – Bommer hatte da ja schon reagiert und Terodde zu sich geholt. Alles in allem hoffe ich auch, dass Wagner sich noch entwickelt und etwas teamfähiger agiert.

    Gefällt mir

  2. 2 tina 20. Oktober 2008 um 19:47

    Gegen Pauli geht klar. Müssen Jochen noch Bescheid sagen.

    Gefällt mir

  3. 3 Kees Jaratz 21. Oktober 2008 um 07:52

    Etwa Tag früher aus dem Urlaub zurück, um die großen Spiele nicht zu verpassen?

    Gefällt mir


  1. 1 Ein Zebra in der Achterbahn Trackback zu 20. Oktober 2008 um 19:46

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: