Die Kölner Sicht auf das Testspiel

Gestern hat der MSV in Belek, dem türkischen Trainingslager, ein Testspiel gegen den 1. FC Köln absolviert. Verloren wurde das Spiel durch ein Tor von Sergiu Radu in der 81. Minute. Die Duisburger Verantwortlichen waren ebenso  zufrieden wie die aus Köln. Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ notiert dazu unter einem Bericht über das einzig wirklich interessierende Thema zurzeit in Köln, Lukas Podolski, in einem kleinen Kasten:

Die Partie war zwar keine sonderlich ansehliche, dennoch war FC-Trainer Christoph Daum hinterher ´hochzufrieden´. Ohne Manasseh Ishiaku (Grippe) und Milivoje Novakovic (Achillessehnen-Reizung) hatten die Kölner zwar Probleme, ordentliche Offensiv-Aktionen zu entwickeln. Auf der anderen Seite war aber die in der Bundesliga erprobte Viererkette mit Brecko, Geromel, Mohamad und Womé stark genug, die Duisburger Angreifer zu kontrollieren.

Diese indirekte Beschreibung der MSV-Spielweise erinnert mich samt Ergebnis doch sehr an die Hinrunde. War aber ja nur ein Testspiel, und wir hoffen auf eine sich weiter stabilisierende Gefühlswelt Peter Neururers.

Advertisements

0 Responses to “Die Kölner Sicht auf das Testspiel”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 9,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: