Mit zwei Stürmern durch die Saison?

Da will ich nur ein paar Ergebnisse nachsehen und was lese ich da bei Kicker online? Und hier steht es beim MSV Duisburg auch offiziell auf der Seite. Wenn ich schon Brügge höre! Wir sehen also morgen Cayubi in der Startelf und Dorge Kouemaha erwartet eine große Zukunft für sich in Flandern. Ich bin schon mit ganz anderen Nachrichten fertig geworden. Und ob das schlecht ist, wird sich noch erweisen. Schlecht ist allerdings die Tatsache, dass dem MSV Duisburg nun allmählich die Stürmer ausgehen. Darf nicht allzu viel passieren den zwei antretenden Spielern Wagner und Caiuby. Und wenn ich da beim MSV lese, in Kürze hoffe man einen neuen Stürmer zu verpflichten, ist das die altbekannte  Schwurbel-PR. Denn wenn ich das recht verstanden habe mit dem Transferschluss, bleibt da ja nicht allzu viel Zeit. Aber vielleicht klärt mich ja einer über Ausnahmen auf und ich lege mich wieder entspannt zurück. Der 31. August ist doch morgen oder befindet sich Duisburg in einer anderen Zeitzone?

Nachtrag: Gerade lese ich auf „Der Westen“ vom mittrainierenden Franzosen David Gigliotti vom AS St. Etienne. Aber in Zeiten wie diesen glaubt man ja nur noch dann etwas, wenn der Mann im Stadion bei seinem ersten Spiel gesichtet wurde. Ich gucke mir das also jetzt nicht näher an, was man so über ihn im Netz lesen kann.

Mir geht aber noch erneut die Wertung des Geschehens durch den Kopf. Es ist ja nicht der Wechsel als solcher sondern der Zeitpunkt und die Dringlichkeit, die eine sich gerade findende Mannschaft in ihrer Spielstärke zumindest am morgigen Tag bedroht. Nicht, weil Kouemaha so gut spielte, sondern weil die Stimmung innerhalb der Mannschaft den größten Teil des Erfolgs eines Vereins in der Zweiten Liga ausmacht.

Es geht tatsächlich um die Einheit, die nun erst einmal wieder hergestellt werden muss. Das bedeutet Arbeit. Das ist noch längst keine Verunsicherung, sondern so etwas kennt jeder in seinem Leben, wenn die gewohnten Zusammenhängen unabhängig des eigenen Dazutuns sich ändern. Die Beschäftigung mit der Veränderung braucht Aufmerksamkeit. Aufmerksamkeit, die die Konzentration auf die eigentliche Arbeit vielleicht etwas stört. Hoffen wir also, dass Peter Neururer die Mannschaft schnell mit der veränderten Lage vertraut macht und der andere Spielertyp Caiuby im Spiel der Mannschaft aufgeht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: