Das muss sein: Recherche, Recherche, Recherche

Wenn du eine Idee zu einer Geschichte hast und dir zu deiner Geschichte zu wenig Szenen einfallen, hast du einfach nicht genügend recherchiert. So was sagen amerikanische Drehbuchautoren zu handwerklichen Grundlagen des Schreibens. Dieser Rat lässt sich zweifellos auch auf journalistisch inspiriertes Schreiben ausweiten. Denn in zwei Zeitungsmeldungen von gestern steckt eindeutig eine Geschichte über den MSV Duisburg. Doch in mir sträubt sich alles gegen erste Sätze. Dazu müsste ich erst zu recherchieren beginnen, um die Geschichte mit Fakten zu füllen und Spekulationen möglichst klein zu halten.

Nach meinem Empfinden gibt es inzwischen nämlich genügend Spekulationen – vor allem zur Zukunft von Peter Neururer. Für Peter Neururer werde die Luft dünner, heißt es in der einen Meldung, in der sich Tatsachenbehauptungen und Spekulationen schon derart vermischen, dass je nach Stimmungslage des Lesers er eine Entlassung als bereits beschlossen verstehen kann. In dem Zusammenhang bleibt aber diese zweite Meldung nicht ohne Bedeutung: Andreas Peters, der vor allem von Fan-Gruppierungen in den Aufsichtsrat gewählt wurde, tritt als Aufsichtsratmitglied zurück. Er beklagt den Verlust des Vertrauens zu anderen Mitgliedern des Kontrollgremiums und macht sich „erhebliche Sorgen“ um die wirtschaftliche Zukunft des MSV Duisburg. Im msvportal werden diese Sorgen schon länger thematisiert, zunächst geschah das in jenem Thread und seit einiger Zeit vor allem in diesem.

Eine mögliche Entlassung Peter Neururers und die wirtschaftliche Situation des MSV Duisburg stehen also vielleicht in einem Zusammenhang. Deshalb wären weitere Recherchen notwendig. Kann sich der MSV Duisburg überhaupt einen neuen Trainer leisten? Denn an Rücktritt scheint Peter Neururer ja nun nicht mehr zu denken. Wenn er sich den neuen Trainer leistet, wie kann dieser Verein wirtschaftlich überleben? Wo kommt das Geld für Abfindungen her? Schließlich wurde nach Beginn der Saison ein wichtiger Spieler verkauft, um DFL-Auflagen zu erfüllen und anschließend wurde  eingenommenes Geld – zum Teil? – in Gehälter investiert.

Fußballvereine seien keine normalen Wirtschaftsunternehmen, las ich neulich als Kommentar eines Finanzfachmanns zur finanziellen Situation vom FC Schalke 04. Da könne immer mal jemand überraschend kommen,  der aus der Klemme hilft. In diesem Zusammenhang mit dem FC Schalke 04 fiel mir sogleich die Systemrelevanz ein. Ob der MSV Duisburg systemrelevant ist oder nur einer der vielen mittelständischen Betriebe, die leider nur für die Region wichtig sind und deshalb diese überraschenden Hilfen – wenn nötig – nicht erhalten, scheint mir eine offene Frage zu sein. Ich sagte ja, ohne Recherche ist das eigentlich keine Geschichte, und dafür dass das noch gar keine richtige Geschichte ist, sind doch schon einige Sätze zusammengekommen.

0 Responses to “Das muss sein: Recherche, Recherche, Recherche”



  1. Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: