Die Grenzen des Coachings austesten

Als Jürgen Klinsmann einst den Hockey-Trainer Bernhard Peters als technischen Direktor zum DFB holen wollte, ging ein Raunen durch Fußballdeutschland. Beim DFB hat das dann ja nicht geklappt. Doch in Hoffenheim leistet der Mann inzwischen gute Arbeit und so ist Fußballdeutschland vielleicht an Quereinsteiger so gewöhnt, dass der MSV Duisburg bei der Suche nach einem neuen Trainer der Blick nach Österreich und zum Frauenhandball zu empfehlen ist. Gunnar Prokop, Trainer der Frauenhandballmannschaft von Hypo Niederösterreich, ergriff im Champions-League-Spiel seiner Mannschaft gegen HB Metz in der letzten Spielminute ungewöhnliche Coaching-Methoden wie hier zu sehen ist bei 0:12 Minuten.

Hätte Peter Neururer dieser Mann schon zur Seite gestanden, vielleicht könnte er immer noch Trainer des MSV Duisburg sein. Schließlich leistet er  vor den Mikros sämtlicher Journalisten der Sportmedien bedingungslosen Einsatz schon lange. Jemand hätte ihn nur auf die Idee bringen müssen, nach dem Verschießen seiner „letzten Patrone“ sich auch im rustikalen Waffenlager umzusehen. Da wäre am Spielfeldrand noch das ein oder andere drin gewesen. Und wir hätten dann sogar von einer Tradition des aggressiven Coachings in Duisburg sprechen können. Eine Schule, die, wie wir wissen,  Norbert Meier begründet hat.

0 Antworten to “Die Grenzen des Coachings austesten”



  1. Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: