Darf der MSV auf RWO-Torgefahr hoffen?

Als abschlussstarker Stürmer ist Srdjan Baljak im Sturm des MSV Duisburg noch immer allein auf weiter Flur. Kein anderer der gesunden Stürmer des Vereins aller Vereine erweist sich als sonderlich treffsicher, und die Rückkehr von Sören Larsen wird immer weiter nach hinten verschoben. Vielleicht waren die letzten beiden Spiele ein Fingerzeig. Denn in solchen Zeiten können unkonventionelle spielerische Mittel die Rettung der Aufstiegshoffnung sein. Deshalb habe ich einen Blick auf den Oberhausener Kader geworfen, um herauszufinden, ob Srdjan Baljak wie in den letzten beiden Spiel auch dieses Mal Unterstützung vom Gegner erwarten darf.

Leider nehmen sich Oberhausens Abwehrspieler ihre Stürmer zum Vorbild. Torgefährlich wird es bei Rot-Weiß Oberhausen weder im Sturm noch in der Verteidigung. Gerade einmal fünf Eigentore haben sämtliche Spieler des Vereins im Laufe ihrer Karrieren  erzielen können. Für diese fünf Eigentore waren fünf Spieler verantwortlich. Nicht einen Top-Scorer hat Rot-Weiß Oberhausen in den eigenen Reihen.

Wenigstens war Marinko Miletic in dieser Saison schon einmal erfolgreich. Er schoss im Heimspiel von Rot-Weiß Oberhausen gegen TSV 1860 München sogar ein besonders beachtetes Eigentor, das im Dezember letzten Jahres zum Sieg der Münchner führte. Kurz vor dem Spiel war der DFB auf vermehrte Wetteinsätze auf die Begegnung hingewiesen worden, so dass das Spiel unter besonderer Beobachtung stand. Wer solchem Druck stand hält und dennoch sein Tor macht, dem ist morgen im Spiel gegen den MSV Duisburg hoffentlich einiges zuzutrauen.

Sein Partner in der Innenverteidigung, Thomas Schlieter, hat zwar schon ebenfalls ein Eigentor erzielt. Doch das geschah während der Saison 2005/06, als er noch für die SpVgg Velbert spielte. Von Tim Kruse können wir nichts erwarten, auch wenn er für Fortuna Düsseldorf spielend in der Saison 2005/05 ein Eingentor geschossen hat. Er hat nach einer Verletzung noch Trainingsrückstand und steht nicht im Kader. Hoffnung macht aber die Aufstellung von Daniel Gordon, der  während der Saison 2008/09, noch für Borussia Dortmund II spielend, beim Schuss aufs eigene Tor erfolgreich war. Sollte es knapp werden, könnte dann immer noch Ronny König eingewechselt werden, dessen Eigentor in der Saison 2007/08, noch für SV Wehen Wiesbaden spielend, schon einige Zeit zurück liegt.

Vielleicht können wir aber auch mit einer Überraschung rechnen. Vielleicht explodiert endlich einmal einer der beiden Außenverteidiger von Rot-Weiß Oberhausen vor dem eigenen Tor, oder aber die Daten bei transfermarkt.de wurden nicht exakt genug erfasst. Vielleicht ist gar Mike Terranova hinten genauso treffsicher wie vorne? Erste Unklarkeiten der Datenlage bei transfermarkt.de ergaben sich nämlich schon für Marinko Miletic, dessen so besonders beachtetes Eigentor die Statistiker der Seite bislang noch nicht erfasst haben. Deshalb verbleiben wir bei unserem Vereinstest mit dem Hinweis, alle Angaben sind ohne Gewähr. Ich hoffe auf den Kantersieg und tippe dennoch nur ein 2:0.

0 Antworten to “Darf der MSV auf RWO-Torgefahr hoffen?”



  1. Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: