Diese Wut hatte sich Ivo Grlic lange erspielt

Auch wir Stehplatzbesucher haben ja unsere lieben Gewohnheiten. So stehe ich  meist auf Höhe der Strafraumbegrenzung rechts hinter dem Tor und wenn ich mich umblicke, sehe ich seit Jahren immer wieder dieselben Gesichter. Eines dieser Gesichter neigt zur wütend-hässlichen Fratze, wenn die Mannschaft des MSV Duisburg nicht so erfolgreich spielt, wie wir es uns alle erhoffen.

Mit seiner Wut ist der Mann nicht ganz alleine. Mit seiner lautstarken Spielerbeschimpfung ist er das allerdings zuweilen schon. Anscheinend braucht er den Soloauftritt, um seinen Gefühlshaushalt auszugleichen. Ich weiß nicht mehr genau, ab wann er sich Ivo Grlic zum Lieblingsfeind auserkoren hatte. Als sich der  MSV Duisburg in der Saison 2007/2008 schon recht bald auf den Abstiegsrängen wiederfand, war uns sein zeitweiliges Wüten gegen Ivo schon recht vertraut. Es war egal, ob andere Spieler auf dem Spielfeld schlechter waren. Es machte keinen Unterschied, ob Ivo Grlic gut spielte oder tatsächlich Fehler machte. Schuld an einer Niederlage schien für diesen Mann nur einer zu haben, und das war eben Ivo Grlic. Seit letzten Dienstag frage ich mich, ob der Mann zu Hause trauert. Wir kennen innige Verbindungen aus Hass genauso wie aus Liebe. Leere bleibt beim Abschied in beiden Fällen. Der Mann wird Hasskummer haben. Ein neuer Lieblingsfeind scheint nirgendwo in Sicht.

Ivo Grlic hatte sich diesen Hass durch seine guten Leistungen über die Jahre erarbeitet. Nur ein Fußballspieler mit seiner Qualität erhält jene Aufmerksamkeit, die in verwirrten Köpfen zu Zwangsstörungen führt. Wir anderen spüren auch so etwas wie Leere, selbst wenn wir Zeit genug hatten, uns auf diesen Abschied vorzubereiten. Unsere Leere ergibt sich aus Respekt und Applaus. Deutlich angenehmere Gefühle stehen dahinter.

Zur Einstimmung auf das Abschiedsspiel am 12. November um 15.30 Uhr findet sich im youtube-Kanal von polska1902duisburg ein Zusammenschnitt mit Spielszenen von Ivo Grlic.

Werbung

4 Antworten to “Diese Wut hatte sich Ivo Grlic lange erspielt”


  1. 1 Christian Moosbrugger 11. Oktober 2011 um 17:58

    Sehe das ganz wie du: Hass ist nur die Rückseite der Liebe. Tolles Video!
    Ich habe für Spieler, die in diesem Alter abtreten, grosse Hochachtung.
    Gleichzeitig finde ich es immer ein bisschen gruselig, wenn man sich so
    deren chronische Leiden am Bewegungsapparat vergegenwärtigt. Schätze,
    da ist Ivo Grlic mehr der Normalfall als die Ausnahme! Glaube, er hat sich
    seinen Ruhestand als Spieler wirklich verdient und wäre genau der richtige
    als offizieller neuer Manager. Scheint ja noch gar nicht fix zu sein, wie viele,
    auch ich, wohl dachten?!

    Gefällt mir

  2. 2 Kees Jaratz 12. Oktober 2011 um 07:27

    Ich bin ein wenig im Zwiespalt, wenn ich an Ivo schon jetzt als Sportdirektor denke. Einerseits ist es ihm zu gönnen, zudem gäbe es einen Sympathieträger auf einer wichtigen Position im Verein. Andererseits wäre es nicht schlecht gewesen, er hätte ein paar Monate wenigstens Erfahrungen in der zweiten Reihe machen können. Es geht ja nicht nur um Kontakte. Wenn nun aber jemand anderer käme, wäre der Posten erstmal auf bestimmte Zeit besetzt. Eine schwierige Entscheidung.

    Gefällt mir

  3. 3 sp470 12. Oktober 2011 um 09:31

    …ich muss ja gestehen, am Anfang war ich auch kein großer „Ivo-Fan“, aber das liegt lange, lange zurück…er hat sich in mein Herz gespielt(Tropf)! Wir haben ihm viel zu verdanken!
    Was seine neue Position angeht: Wer nicht wagt, kommt nicht nach Wedau!
    Er wird das schon wuppen!
    lg sp

    Gefällt mir


  1. 1 Noch einmal Vorstand- und Sponsorenlob, Medienkritik und Bewegtbilder von Fanaktionen | Fakten und Gerüchte aus dem Stadionbus Trackback zu 8. Juli 2013 um 07:42

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Und sonst

Statt 14,95 € nur noch 8,90 € Hier bestellen

Oder das und einiges andere mehr mit Klick

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: