Fussballtempel – Von Wuppertal bis Basel, von Aue bis Wien

Wenn ein Buch „Fussballtempel“ heißt und darin solch eher bescheidene Spielstätten wie das Wuppertaler Stadion am Zoo vor seinem Umbau vorkommen, lässt sich im Titel doch eine gewisse Voreingenommenheit dem Gegenstand gegenüber erkennen. Sie hat dem Projekt des 1971 geborenen Fotografen Reinaldo Codduo H. nicht geschadet.

Codduo H. war einer der beiden Mitbegründer von 11 Freunde, wo er acht Jahre als Bildredakteur und Fotograf wirkte. Schon früh hatte er begonnen, sich mit der Panorama-Fotografie zu beschäftigen. Seit den 90er Jahren nutzt er sie, um Fußballstadien zu dokumentieren. „Fussballtempel“, in zweiter erweiterter Auflage nun erschienen, sammelt diese Panorama-Fotografien der Stadien und ergänzt sie mit von unterschiedlichen Autoren geschriebenen, immer lesenswerten Portraits der Bauten. Grundlegende statistische Angaben gibt es dazu.

Die ältesten Aufnahmen stammen aus dem Jahr 1998 und deshalb werden neben den modernen Fußballarenen auch Orte des Fußballs dokumentiert, die so inzwischen nicht mehr zu sehen sind. Wir kennen die Entwicklung, egal welche Stadt, welcher Verein es sich leisten kann, wenn es irgend geht, sollen reine Fußballstadien mit entsprechendem Komfort für die Zuschauer die Attraktivität des Spiels  steigern. Die Laufbahnen verschwanden, die Tribünendächer wuchsen, der glatte Beton ersetzte löchrig gewordenen Stehplatzasphalt.

Coddou H. fotografierte immer während eines Spiels und deshalb sind diese Architektur-Fotos mit Leben erfüllt. Sie zeigen nicht nur die variierende Stadionarchitektur, diese Fotos sind Momentaufnahmen aus dem Fußballalltag in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie zeigen Zuschauerinteresse und Spielerbewegung. Sie bieten Details, in denen man sich verlieren kann. „Fussballtempel“ ist Bilderbuch und informatives Nachschlagewerk zugleich. „Fussballtempel“ nehme ich gerne immer wieder in die Hand.

Heute bietet es sich zudem an dieser Stelle an, als ein Beispiel für die Panorama-Fotografien das „Sparkassen-Erzgebirgsstadion“ in Aue zu zeigen. So können sich alle Zuhausebleibenden eine Vorstellung davon machen, wo der MSV Duisburg heute, am frühen Abend,  nach 90 Minuten siegreich vom Platz gehen wird. Das sieht doch so aus, als könne da mal  1:0 gewonnen werden?

Reinaldo Coddou H.: Fussballtempel. Edition Panorama Verlag, Mannheim 2011. 256 Seiten mit rund 85 doppelseitigen Panoramafotografien in Farbe. € 29,95.

Informationen und weitere Bilder auch unter www.fussballtempel.com

1 Antwort to “Fussballtempel – Von Wuppertal bis Basel, von Aue bis Wien”



  1. 1 Eine Sitzplatztribüne auf der Buchmesse | Fakten und Gerüchte aus dem Stadionbus Trackback zu 11. Oktober 2013 um 16:13

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: