Mit Standards mein Versprechen einlösen – DFB-Pokal 1981: MSV – 1. FC Köln

Bevor gleich in Halle das Pokalspiel angepfiffen wird, will ich mit gutem Beispiel vorangehen und mein Versprechen einlösen, damit die Mannschaft es mir mit dem ihren gleichtun kann. Bei knapper Zeit greife ich da auf einen Standard zurück. Wenn gar nichts geht, sollte zumindest das Erfolg versprechen. Auch das könnte den Zebras in Halle vielleicht Vorbild sein. Die Standardsituation für mich ist der Blick in die MSV-Vergangenheit. Und da bietet sich vor einem Pokalspiel natürlich die Pokalgeschichte an. Vor 21 31 Jahren spielte der MSV zu Hause  in der ersten Runde gegen den favorisierten sowie gemäß Reportereindruck „rheinisch-lässig“ aufspielenden 1. FC Köln und gewann. In der nächsten Runde wurde noch der Amateurligist FK Pirmansens mit 3:0 besiegt. Die 1:2-Niederlage im Heimspiel gegen den Karlsruher SC bedeutete das Aus in der dritten Runde. MSV und KSC waren damals Bundesligisten, was heute für die jüngeren Leser hier vielleicht noch erwähnt werden muss. Den Rest machen nun zur weiteren Einstimmung aufs Pokalspiel die bewegten Bilder aus dem Bericht des Aktuellen Sportstudios.

4 Antworten to “Mit Standards mein Versprechen einlösen – DFB-Pokal 1981: MSV – 1. FC Köln”


  1. 1 Trainer Baade 19. August 2012 um 15:27

    Waere schoen, wenn 1981 erst 21 Jahre her waere. Dann waere ich 10 Jahre juenger.

    Ansonsten haette ich mir das eine oder andere Detail mehr von jenem Sieg gegen Koeln gewuenscht. Ohne damit unverschaemt klingen zu wollen.

    Gefällt mir

    • 2 Kees Jaratz 19. August 2012 um 22:47

      Nicht nur wenn es schnell gehen muss, hinke ich der Zeit manchmal ein wenig hinterher. Bin ich aber nicht alleine, so weit ich kenne, was Menschen so erzählen vom Alter. Und ich verstehe natürlich das Bedürfnis nach schönem Spiel. Aber erstmal ging es nur um den Erfolg. Da mussste es mit Standard bei den Basics bleiben. Da gehen mein Verein und ich im Gleichschritt. Schön ist anders.

      Gefällt mir

  2. 3 Trainer Baade 20. August 2012 um 12:15

    Ich ziehe den zweiten Teil meines Kommentars schuldhaft zurück: Auf meinem Telefon wurde dort gar kein Video angezeigt und ich dachte, es bliebe bei der reinen Nennung des Ereignisses. Jetzt sehe ich am Rechner, da gibt es tatsächlich mehr als nur die Worte. Danke. Und sorry.

    Gefällt mir


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: