Ist ein Elfmeter auch ein Standard?

Dieser Pokalsieg beim Hallescher FC gibt mir zu denken. Doch davon erst später. Gesehen habe ich nur die zweite Halbzeit mit Unterbrechungen und nach dem, was ich gesehen habe, fällt dieser Nachmittag in die Kategorie, das Ergebnis zählt. Manchmal wollte ich aber sogar das ferne Glitzern eines Hoffnungsschimmers erkennen. Ich dachte mir das Spiel als ein großes leeres Meer voller Wellen, die sich mal hier und mal dorthin bewegen. Und auf diesem Meer des Spiels meinte ich doch regelmäßig das Treibholz Einsatz und Kampf zu erkennen. Und ich hoffte, dieses Treibholz könnte irgendwo, noch unabsehbar auf das Ufer eines Festlandes Spielanlage hinweisen.  Eine Seekarte hätte ich gerne wieder gesehen, um zu wissen, ob dieses Festland dort eingetragen ist und welche Untiefen auf dem Weg dorthin noch zu bewältigen sind. Vielleicht deutet das Treibholz aber ja zumindest eine Fahrtrichtung an.

Wenn ich zudem daran denke, wie oft ein klassenniedriger Verein den klassenhöheren in dieser ersten Pokalrunde geschlagen hat, hellt sich meine Stimmung noch mehr auf. Allen voran das Ausscheiden der TSG 1899 Hoffenheim! Die Mannschaft war ohne Chance auf ein Weiterkommen gegen den Berliner Viertligisten. Der Superlativ für dieses Spiel mit seinem Ergebnis fehlt noch. Dieses Ergebnis ist nicht sensationell, es ist hoffenheimesk! Da fällt einem die Hertha aus Berlin erst als zweites ein. Die steht von der Stimmung her dem MSV viel näher. Gerade mal ein Punkt mehr zum Saisonstart, dafür aber jetzt ausgeschieden im Pokal. Wir sehen also, vielleicht müssen wir die gegenwärtige Leistung der Mannschaft unseres MSV Duisburg einfach nur ein wenig mehr mit der von anderen Vereinen vergleichen. Dann wird die eigene Stimmung gleich viel besser.

Dass dieser Sieg gegen Halle aber die Stellung von Oliver Reck noch nicht stärken konnte, war schon vor dem Spiel sicher. Im Grunde hat sich also nichts geändert, es bleibt als einziger Beweis seiner Qualitäten, dass diese Mannschaft nicht nur siegt, sondern dabei ein wenig zusammenspielt. Deshalb kommen wir zum Ausblick auf das Spiel gegen Dresden. Zu denken gibt mir der Sieg des MSV Duisburg in Halle nämlich wegen meines Versuchs vom Samstag, vorbildhaft in Sachen Versprechen zu sein. Mangels Zeit musste ja ein Standard her, und nun hat mich die Mannschaft unter Zugzwang gesetzt. Schließlich hat sie auf die standardhafteste Weise eines Standards ein Tor erzielt. Ein Elfmeter ist so selbstverständlich eine Standardsituation, das er beim Reportergerede von gefährlichen Standards gar nicht mal auftaucht. Die Mannschaft aber hatte mein vorbildhaftes Zeichen anscheinend sehr wohl erkannt. Mein Verein und ich gingen also im Gleichschritt bei der Suche nach dem Mittel für den Erfolg. Schön ist aber anders. Und jetzt stehe ich da mit meiner möglichen Verantwortung für die Spielweise des MSV Duisburg. Hat der Gehalt eines Spielvorberichts tatsächlich spielbestimmende Folgen?

0 Antworten to “Ist ein Elfmeter auch ein Standard?”



  1. Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: