Heimatlied – Sektion Duisburg – Folge 10 – Frank Baier und Gunter Gabriel

Die Heimatliedsektion Duisburg weist auch das polititische Lied als Unterkategorie auf. Der Duisburger Liedermacher Frank Baier widmete solch politischen Liedern früh seine Aufmerksamkeit. Nicht nur dass er sie in seine Konzertprogramme aufnahm, er gab schon in den vorvernetzten Zeiten Sammlungen dieser Lieder als Liederbücher heraus. Mit dem im letzten Jahr zusammen mit Jochen Wiegandt  herausgegebenen Glück auf! – Liederbuch Ruhr verfolgte er zudem für die Region ein ähnliches Anliegen wie ich hier für Duisburg. Von den dort erwähnten sechs Duisburg-Liedern kann ich zwei von ihm selbst gesungen vorstellen. Die anderen müsste er mal bei einem Konzertabend mitschneiden lassen, auf dass er mir für den Zebrastreifenblog Kostproben zur Veröffentlichung erlaubte.

Bei Duisburg sind viele gefallen besingt den Tod von Arbeitern im Ruhrkampf, der als Arbeiteraufstand gegen den Kapp-Kutsch in der Weimarer Republik im März 1920 begann. Dieser Aufstand führte zu bürgerkriegsähnlichen Kämpfen zwischen der Arbeiterarmee und der Reichswehr sowie Freikorps. Frank Baier sang das Lied zusammen mit den Grenzgängern bei einem Konzert.

Rheinpreußen ruft Alarm gehört in die Protestkultur der 1970er Jahre. Die Bewohner der Homberger Rheinpreußen-Siedlung kämpften gegen den Abriss ihrer Häuser. Die Siedlung war eine der zahlreichen im Ruhrgebiet gebauten Arbeitersiedlungen, die in den 1970ern im Zuge von Modernisierungsbemühungen abgerissen werden sollten. Frank Baier singt das Lied in der Siedlung Eisenheim, wo Anfang der 1970er Jahre bereits ebenfalls ausdauernder Bürgerprotest den Abriss verhinderte. Mit Schülern einer Herner Schule ist er vor Ort. So ist dieser Clip gleichzeitig ein Zeugnis gemeinsamer Ruhrgebietsgeschichte und verweist auf die Identität dieser Region.

Wiederum ein paar Jahre später wird Ende 1987 die drohende Schließung des Stahlwerks in Rheinhausen und dem daraus sich ergebenden Arbeitskampf deutschlandweit zum Nachrichten bestimmenden Thema. Der Arbeiterprotest findet Rückhalt in der gesamten Region. Der Einsatz und die Verbundenheit der Menschen vor Ort nötigt Respekt ab. Gunter Gabriel verstand sich immer auch als Liedermacher für die Benachteiligten dieser Gesellschaft. So gibt es auch von ihm ein Lied zum Arbeiterkampf der Rheinhausener Stahlarbeiter.

Hinweise auf weitere online zu findende Duisburg-Lieder nehme ich gern entgegen. Helft mit die Sammlung wachsen zu lassen.

Mit einem Klick weiter findet ihr Heimatlied – Sektion Duisburg – Alle Folgen

Advertisements

1 Response to “Heimatlied – Sektion Duisburg – Folge 10 – Frank Baier und Gunter Gabriel”



  1. 1 Akzente inoffiziell: Heimatlied – Sektion Duisburg – Folge 19 – Alma Ata | Fakten und Gerüchte aus dem Stadionbus Trackback zu 7. März 2015 um 12:46

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 9,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: