Auch bei Chancengleichheit keine Chance für RWE im Elfmeterschießen

Kaum gewinnt der MSV Duisburg mal ein Halbfinale des Niederrheinpokals im Elfmeterschießen, schon kommt es bei Zeit online zwei Tage später zur Gerechtigkeitsdebatte. „Elfmeterschießen ist unfair!“ nennt Christian Hesse seinen Beitrag im Mathe-Blog. Leicht nachvollziehbar belegt er seine Aussage mit der Mathematik. Unfair ist das Elfmeterschießen, weil die beginnende Mannschaft laut Statistik einen Vorteil hat. Sie gewinnt in 60 Prozent aller Fälle. Dieser Vorteil ließe sich durch eine andere Abfolge der antretenden Elfmeterschützen zusammen mit der notwendig höheren Anzahl der geschossenen Elfmeter ausgleichen. Rot-Weiss Essen hätte selbst diese gerechtere Form des Elfmeterschießens nicht geholfen. Die Mannschaft war zu nah am Sieg gewesen. Die Spieler schleppten die Enttäuschung des Ausgleichs als zusätzliche Last mit sich, als sie zum Elfmeter antraten. Für Rot-Weiss Essen war dieses Elfmeterschießen fair genug.

 

 

 

Advertisements

0 Responses to “Auch bei Chancengleichheit keine Chance für RWE im Elfmeterschießen”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: