Warum es MSV-Fans gerade besser geht als Carles Puyol, dem Handball-Fan

Carles Puyol war gestern Abend mit Sicherheit enttäuschter als ich. Jetzt, da er nach dem Ende seiner aktiven Zeit beim FC Barcelona ein wenig mehr Zeit hat, zeigte er sich nämlich gestern in Köln als Handball-Fan. Er sah das Champions League-Halbfinale seines Vereins gegen die SG Flensburg-Handewitt, auf das ich gleich noch zu sprechen komme, während ich den Tag über hin und wieder an den 5. oder 6. Juni dachte. Schließlich stimmen die Nachrichten aus der DFB-Zentrale die Verantwortlichen des MSV Duisburg und damit auch uns an dem Verein sehr Interessierten optimistisch.

Einmal mehr gefällt mir zudem der Umgang der Verantwortlichen mit dem Geschehen. Die erste Stellungnahme des DFB wird sofort nach Auftauchen der ersten Gerüchte im Netz nicht nur sachlich eingeordnet, deutlich wird auch, wie nah diese Verantwortlichen inzwischen an der einen Basis ihres Geschäfts sind, den Fans. Sie nehmen die unter ihnen kursierenden Gerüchte ernst, wenn nötig. Damit lassen sie ihr Wissen um die Bedeutung dieser Fans erkennnen. Wir warten also weiter auf die nächste Woche und lünkern schon mal ganz vorsichtig in die nächste Saison. Zum Beispiel hoffe ich zumindest auf ein Unentschieden von Fortuna Köln, heute um 14 Uhr gegen den FC Bayern München II. Dann hätten wir Kölner Exil-Duisburber demnächst mal wieder ein Auswärtsspiel als Heimspiel.

Außerdem vertreibe ich mir die Zeit mit dem Blick auf anderen Sport, den Basketball der NBA-Play-Offs etwa, wo es im Finale der Western Conference ein sehr spannendes sechstes Spiel gab, in dem die San Antonio Spurs die Oklahoma Thunder in der Overtime knapp besiegten.

Top-5-Moves des Spiels nach NBA-Geschmack als vierter Clip in der Play-List, bitte schön:

Dieses Basketballspiel war schon spannend. Spannend und zudem mit dramatischem Verlauf war dagegen jenes Spiel, wegen dem Carles Puyol nach Köln kam und dessen Ergebnis ihn letztlich enttäuschte. Der FC Barcelona sah in der zweiten Halbzeit allmählich wie der Sieger des Spiels aus, als eine Flensburger Aufholjagd begann, die mit einem Ausgleichsstor von Holger Glandorf zwei Sekunden kurz vor dem Schlusspfiff endete. Was für ein Jubel:

In diesem pathetischen Clip sind ein paar mehr Szenen des Spiels zu sehen, inklusive des prominenten und verzweifelnden Handballfans Carles Puyol bei Minute 1.54.

Zum Trost für alle mitleidenden Fans des Fans gibt es hier nun noch das wunderbare Abschiedsvideo des FC Barcelona für diesen so großen Fußballer.

Advertisements

0 Responses to “Warum es MSV-Fans gerade besser geht als Carles Puyol, dem Handball-Fan”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 9,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: