Ein Heimspielsieg in der falschen Stadt

2014-08_groningen_aston_villaEin Heimspielsieg in Groningen ist auch keine Lösung. Das Stadion steht einfach in der falschen Stadt. Es siegt der falsche Verein. Der FC Groningen jedenfalls hat es bei seinem Freundschaftsspiel gegen Aston Villa im eigenen Stadion besser gemacht als der MSV Duisburg, wie bei youtube mit dem Klick weiter zu sehen ist. Aber trotz niederländischer und englischer Erstligabeteiligung bot dieses Spiel keinen Ersatz für die 3. Liga in Duisburg. Ich wäre trotz letztlich enttäuschendem Ergebnis beim 1:1 des MSV gegen die SV Sonnenhof Großaspach sehr viel lieber in Duisburg dabei gewesen.

In Groningen sah ich vom Spiel mal wieder nur einen Teil im Bewegtbild, dieses Mal den bald schlechteren in der zweiten Halbzeit, in der die Mannschaft nach der gelb-roten Karte gegen den Großaspacher Josip Landeka plötzlich ratlos wirkte und der vermeintliche Vorteil sich als Nachteil entpuppte. Lese ich im MSVPortal die Stimmen nach dem Spiel, scheint mir eine schlüssige Begründung dafür die vorherige große Überlegenheit zu sein. Eine noch nicht endgültig eingespielte Mannschaft kann der vermeintliche zusätzliche Vorteil aus dem Rhythmus bringen, weil die zusätzliche Freiheit sich als Störung der Ordnung erweist. Um mir ein Urteil bilden zu können, fehtl mir einfach das Spiel in der ersten Halbzeit. Dabei konnte das Spiel nicht besser beginnen. Was für ein schönes Tor zur Führung von Dennis Grote.

Über den anderen sehr guten Teil des Spiels vom MSV lese ich und höre in den Spielberichten. Einerseits bin ich natürlich begeistert von einer Offensive, die wir so schon lange Zeit nicht mehr in Duisburg gesehen haben. Andererseits macht mich weniger der Fehler von Kevin Wolze unruhig denn die Chancenverwertung. Setzt sich doch etwas fort, was wir aus der letzten Saison kennen. Es setzt sich etwas fort, was von individuellem Können und individueller psychischer Stärke abhängt. Und das bereitet mir doch ein leicht flaues Gefühl im Bauch, weil die Einflussmöglichkeiten von Gino Lettieri dabei sehr viel geringer sind als beim Finden und Trainieren des mannschaftlichen Spiels. Gleichzeitig erinnere ich mich an meinen eigenen Verweis auf den Saisonstart des SC Paderborn. Im Vergleich zu dieser Aufstiegssaison des SCP hat der MSV Duisburg nun schon eine Niederlage weniger.

2014_08_Himmelreich_Köpi Von Paderborn aus führte unser Weg nach Groningen über einen Zwischenaufenthalt in Münster. Deshalb kann ich den lokalpatriotischen Pilstrinkern unter euch sogar noch weiteren Trost mit auf den Weg geben. Weiß man am Aasee in Münster doch, welches Getränk aus Duisburg die Welt glücklich macht.

Die Spielberichte der öffentlich-rechtlichen Sender haben die meisten von euch sicher bereits gesehen. Aber auch die Backnanger Kreiszeitung präsentiert einen Bewegtbild-Bericht aus Großaspacher Perspektive.

 

 

Advertisements

1 Response to “Ein Heimspielsieg in der falschen Stadt”


  1. 1 Trainer Baade (@trainerbaade) 5. August 2014 um 17:23

    Zumindest einer bekennt sich schuldig am mangelnden Torerfolg. Nicht gerade jemand, den man vermuten würde …


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 9,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: