In der Parallelwelt kam die Entscheidung in der Nachspielzeit

Für uns Duisburger bringt das Pokalspiel nachträglich einen Beweis dafür, dass wir nicht zu jeder Zeit in der besten aller Welten leben. Irgendwo und irgendwie gab es am Dienstagabend eine Parallelwelt, zu der der Kölner Stadt-Anzeiger den Zugang gefunden hatte.

2014-10-29_ksta_pokalaus_fc

Der Dank fürs Finden gilt dem Kölner Andreas Peters bei Twitter.

Die Mitarbeiter des Kölner Stadt-Anzeigers wollen übrigens anscheinend keine Unruhe in Physik, Philosophie und DFB. Sie erklären den Blick in die Parallelwelt mit den Mitteln dieser Welt. Ein Produktionsfehler bei wenigen Ausgaben sei diese Schlagzeile gewesen. Doch wenn dort schon in dieser Welt geblieben wird, fehlt mir noch der Grund für diesen Fehler: die große Sorge der Kölner Sportjournalisten vor dem Siegtor des MSV.

Advertisements

0 Responses to “In der Parallelwelt kam die Entscheidung in der Nachspielzeit”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 9,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: