Ins Stadion trotz Mallorca-Kanone

Gestern hat der MSV im Testspiel gegen Norwich City 2:0 verloren. Egal ob Sieg oder Niederlage, um Testspielergebnisse mache ich mir nie viele Gedanken, zumal Gerrit Nauber schon Mitte der ersten Halbzeit eine rote Karte erhielt. Die Aufregung um diese Karte galt wohl weniger der Frage, ob sie berechtigt war oder nicht. Vielmehr sah Ilia Gruev die normalen Verhältnisse eines Fußballspiels bedroht. Verständlich. Man testet den Ausnahmefall „Spiel mit zehn Mann“ doch erst, wenn man genügend lange das Spiel zu elft geprobt hat. Für die sportlich Beteiligten wäre der Verbleib eines elften Spielers der Zebras von höherer Aussagekraft gewesen. Der Trainer von Norwich City wollte sich sogar auf das Gentlemen’s Agreement Auswechseln des zu Bestrafenden einlassen. Aber ein Schiedsrichter bleibt Verfechter des Regelwerks zu jeder Zeit.

Den MSV der neuen Saison werde ich zum ersten Mal am Sonntag beim Cup der Traditionen sehen. Allerdings bin ich gestern beim erneuten Blick in alte Zeitungen zusammengezuckt, als ich Randnotizen überflog. Noch ganz entspannt las ich, dass nach seinem Chelsea-Leben John Terry endlich Duisburg kennenlernen kann, weil er mit Aston Villa mal ganz andere europäische Ziele anreist. Direkt darunter aber musste ich für den Sonntag die Worte „Mallorca-Kanone“ und Rahmenprogramm lesen. Das Stadion des MSV ist also tatsächlich die heimliche Großarena der Geschmacksverirrung. Oder habe ich ein Mickie-Krause-Trauma, das mir die Saison-Dauerbeschallung mit der als gute Laune getarnten Zwangs-Enthemmung vorgaukelt. „Lorenz Büffel will für Frohsinn sorgen.“ Leute, vergesst die Auswärtsfahrten in die entlegensten Dörfer der Republik als den Beweis für eure Treue zum Verein.  Ich komme trotz dieser Ankündigung am Sonntag ins Stadion. Das ist die wahre Treue. Sie alleine zählt. Lorenz Büffel. Frohsinn.

Der erste Spieltag ist nicht mehr ganz fern. Die Saisonvorbereitung bei den Kollegen schreitet fort. Der Blog Calcio Culinaria Kiel begleitet Holstein Kiel auf seinen fußballerischen Wegen und wollte den Kieler Lesern die Social-Media-Welt der Zweiten Liga vorstellen. So erreichten mich Fragen aus Kiel, die samt Antworten nunmehr online stehen.

Advertisements

0 Responses to “Ins Stadion trotz Mallorca-Kanone”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 9,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: