Disziplinierte Publikumsleistung lässt KFC keine Chance

Schon die Choreo zum Anpfiff war ein Ausrufezeichen. In diesem Spiel gegen den KFC Uerdingen gingen die MSV-Anhänger von der ersten Minute an konzentriert zur Sache. Der Zebratwist schepperte, die Hymne wurde ausdrucksstark gesungen. Das verschaffte Respekt für die ersten Minuten des Spiels. Zwar wurde in der Gästekurve versucht, lautstark dagegen zu halten, doch das Stadion war in Duisburger Hand. Diese Publikumsleistung honorierten die Zebras auf dem Rasen durch intensives Spiel und unermüdlichen Offensivdrang, auch wenn die Uerdinger zunächst noch munter mitspielten und es nicht ausgemacht schien, wer sich einen Vorteil erspielen könnte.

Das Publikum zeigte sich davon unbeeindruckt. Eruptives Anfeuern und traditionelle Fangesänge standen in einem vielversprechenden Gleichgewicht. Begeistert kombinierte sich der MSV deshalb immer wieder Richtung Uerdinger Tor.  Schließlich setzte sich auf dem linken Flügel Moritz Stoppelkamp durch und flankte. Vincent Vermeij verlängerte per Kopf an den Strafraumrand, wo Lukas Daschner technisch höchst anspruchsvoll zum Führungstreffer einschoss.

Solider Torjubel brach sich auf den Rängen Bahn. Kein Überschwang folgte ihm. Diszipliniert hielt sich das Publikum an die Anfeuerungstaktik. Noch in den letzten Spielen wurde nach solch einer Führung die Spieltags-Defensive vernachlässigt und leichtfertig in Aufstiegstraum-Offensiven geschwelgt, was augenblicklich mit Enttäuschung bestraft wurde. Im Spiel gegen Uerdingen wurde nun  kontinuierlicher Fangesang kombiniert mit lautstarken variantenreichen Reaktionen, die vom Spiel auf dem Rasen beeinflusst waren. Das gefiel den Zebras auf dem Rasen. Nun hatten sie das Spiel in der Hand und wollten ein Tor nachlegen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit trat Leroy-Jacques Michels am linken Flügel an. Alles rechnete mit einer Flanke. Doch er zog in die Mitte und schoss traumhaft in den langen Winkel zum 2:0 ein. Dem begeisterten Jubel im Publikum war die Überraschung anzumerken. Der sofortige Halbzeitpfiff ließ offen, wie diese Führung den weiteren Verlauf des Anfeuerns beeinflussen würde.

Mit Anpfiff der zweiten Halbzeit war sofort deutlich, an diesem Tag bildete die Publikumsdisziplin die Grundlage für den möglichen Sieg. Der Gedanke an die Folgen eines Sieges der Zebras gegen Uerdingen blieb im Hintergrund. Immer noch stand konzentriertes Anfeuern und Fanggesang auf dem Plan. Die Fußballer auf dem Rasen zeigten sich zufrieden und vergaben große Chancen zur höheren Führung. Hin und wieder versuchten die Uerdinger auf dem Feld auch zu reagieren. Doch wirkliche Gelegenheiten zum Anschlusstreffer wurden nicht erspielt. Denn die Defensivleistung der Zebras beeindruckte. Max Jansen und Tim Albutat schienen überall zu sein. Die Defensivreihe dahinter ließ sich nicht überraschen. Etwa in der 80. Minute war ein leichtsinniges „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ von den Rängen zu vernehmen. Das war einerseits der Unerfahrenheit des zum Teil jungen Publikums geschuldet, andererseits brach sich bei den Älteren auch leichtsinnige Sehnsucht nach alten Erfolgen Bahn. Doch schnell waren diese Rufe wieder eingefangen. Bis zum Abpfiff wurde der Sieg durch keine Träumereien mehr gefährdet. Die Belohnung für diese Publikumsleistung erfolgte durch die Zebras nach dem Schlusspfiff, als sie in die Kurve kamen und klar war, jetzt durfte spielerisch und leicht der Momenteindruck, Spitzenreiter zu sein, gefeiert werden.

0 Antworten to “Disziplinierte Publikumsleistung lässt KFC keine Chance”



  1. Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..




JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Und sonst

Statt 14,95 € nur noch 8,90 € Hier bestellen

Oder das und einiges andere mehr mit Klick

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: