Posts Tagged '111 Fußballorte im Ruhrgebiet'

Welttag des Buches – Sparte MSV und Fußball

 

Statt zur Lesung gehen, selbst zu Hause lesen? Am Welttag des Buches packe ich für euch ein Sonderangebot zusammen: Für 15 Euro bekommt ihr Mehr als Fußball – Die Geschichte des MSV vom Zwangsabstieg 2013 bis zum Wiederaufstieg 2015 – und 111 Fuballorte im Ruhrgebiet. Statt 30 Euro. Einzeln könnt ihr die Bücher auch haben. Mehr als Fußball 10 Euro, das andere 5 Euro. Wenn ihr sie einzeln kauft, kommt 2,20 Euro Versand noch hinzu. Wenn ihr sie zusammen kauft und in Duisburg oder Umgebung wohnt, bringe ich sie euch wahrscheinlich vorbei. Meine Tagesstrecken mit ließen sich sicher anpassen. Und natürlich nur mit Maske und Abstand.

Infos zum Inhalt von Mehr als Fußball findet ihr hier.

Leserstimmen zu den Fußballorten bei Amazon hier.

Bestelllen könnt ihr über das Kontaktformalur hier:

Rechtliche Hinweise und Datenschutz.

Der Sieg in einem Freitagsspiel ist besonders schön, weil …

… man drei Tage länger zufrieden sein kann, ehe am Montag bei der Lektüre des Sportteils der Spieltag allmählich Vergangenheit wird.

… die Spielergebnisse der nachplazierten Mannschaften den Sieg von Wochendtag zu Wochenendtag ertragreicher machen. Der VfL Bochum verliert am Samstag. Regensburg spielt am Sonntag gegen Aue Unentschieden. Idealer wäre der Spieltag nur noch verlaufen, wenn auch Sandhausen verloren hätte statt ebenfalls Unentschieden zu spielen. Gelassen können wir nun auf das Ergebnis im Montagsspiel von Dresden warten.

… die Vorfreude auf die Spielzusammenfassung im Netz bei Sky sich täglich steigert.

… weil auch WAZ/NRZ Gefallen an dem im gestrigen Spielbericht schon erwähnten dpa-Foto gefunden haben. Leider nur im Ausschnitt, dafür aber mit Namensnennung des Fotografen. Marius Becker heißt der Mann mit der Anleihe bei der Malerei des 19. Jahrhunderts. Besser erkennbar, weil im größeren Ausschnitt präsentiert, das Foto bei der Rheinischen Post.

… in dieser Sportberichterstattung vom Montag mit zusätzlichen Worten allerorts der Sieg nachgekostet werden kann.  Der WAZ/NRZ-Artikel ist oben schon verlinkt. Hier noch der Weg zur Rheinischen Post.  Bei Sieg und Wohlgefühl sind alle Inhalte gleich.

… wir nun sogar Zeit und Muße finden, uns mit einem ehemaligen Spieler des MSV Duisburg zu freuen. Marius Ebbers hat sein 100. Zweitligator erzielt. Was dem Hamburger Abendblatt ein kleines Porträt wert war.

… wir uns anschließend sogar noch Gedanken um den harten Hund Rudi Bommer machen können.

… und zu guter Letzt noch Zeit bleibt, mal wieder einen Fußballkuchen vom MSV Duisburg zu finden und ihn als eine der  schönsten Fußballtorten der Welt zu präsentieren.

… und natürlich fallen euch noch weitere Gründe ein.

Kees Jaratz zeigt Köln die Fußballorte des Ruhrgebiets

Mehr Duisburger als Kölner wissen durch ihr Mitlesen hier, sie alle leben für mich in benachbarten Stadtteilen einer imaginären Großstadt. So gehört das Literaturfest „Rheinlesen“ meiner Meinung nach in die Veranstaltungskalender von Köln bis Hamm, zumal die „111 Fussballorte im Ruhrgebiet, die man gesehen haben muss“ bei so einem Schaulaufen der lokalen Wortwerker natürlich nicht fehlen.

Leider ist Frank Baade am Samstag, dem 8. September, unabkömmlich, deshalb halte ich alleine um 14.30 Uhr für unser Buch im Hafenamt des Rheinauhafens die Fahnen hoch, lese daraus, werde womöglich mit dem Jürgen-Klopp-Arbeiterfußballlied ein Geheimnis seines Erfolges lüften und sehen, ob die technischen Gegebenheiten das Einspielen von legendären O-Tönen Joachim Hopps möglich machen. Sprich, wir haben rund um das Buch ein kleines Programm zusammengestellt, das etwas mehr verspricht als die reine Lesung. Zum Notieren nochmals übersichtlich und  gebündelt.

111 Fußballorte im Ruhrgebiet, die man gesehen haben muss

– Auschnitte aus dem Programm zum Buch –

Zeit: Samstag, der 8. September, 14.30 Uhr

Dauer: circa 45 Minuten

Ort: Köln – Rheinauhafen, Hafenamt

Für Adressen und  Orientierung findet sich
der Lageplan mit einem Klick weiter hier.

111 Fußballorte im Ruhrgebiet, die man gesehen haben muss

Der Kölner Emons Verlag  führt eine Buchreihe im Programm, die mir im Sommer letzten Jahres für ein Herzensprojekt bestens geeignet schien. In dieser Reihe werden Städte und Regionen mit 111 Orten in den Blick genommen. In den besten Büchern dieser Reihe erfährt man mit den 111 Orten Überraschendes über die Stadt oder Region, während die jeweils gängigen Vorstellungen stets noch  präsent sind. Diese Bücher handeln deshalb auch von der Identität der Städte und Regionen. Mich beschäftigt die Identität des Ruhrgebiets seit Jahren genauso wie der Fußball, auf den sich die Städte der Region als einer der wenigen symbolhaften Gemeinsamkeiten einigen können. So trennend er im Alltag der Ruhris oft auch wirkt. Was lag da näher, als mit 111 Orten beidem auf die Spur zu kommen. Der Kollege Frank Baade kam mit ins Boot, und das  Ergebnis, „111 Fußballorte im Ruhrgebiet, die man gesehen haben muss“, liegt ab Montag in den Buchläden aus.

Gesprächspartnern gegenüber beschrieb ich mein Anliegen folgendermaßen:  „In dem Buch werden nicht nur die Klassiker wie Stadien, Fußballkneipen oder Trainingsplätze dabei sein. In dem Buch sehe ich auch identitätsstiftende Orte der Region gesammelt, zu denen sich eine kleine Geschichte über den Fußball erzählen lässt. Um Beispiele zu geben: Neben Orten rund um Profi- und Amateurvereine ist das Lehmbruck-Museum dabei, weil für ein Werbeplakat des Museums Ende der 70er ein Profi des MSV Duisburg in der Pose der „Knieenden“ fotografiert wurde. Es sind die Landgerichte in Bochum und Essen dabei sein, als Prozessorte für Wettbetrug und Schalke-Meineid. Es ist das Ruhrmuseum dabei, weil in der Ausstellung Fußball als identitätsstiftendes Moment eine Rolle spielt. Es ist die Dortmunder Nordstadtliga als soziales Projekt dabei und der Friedhof Menglinghausen, gegenüber vom ehemaligen Dortmunder Mannschaftshotel „der Lennhof“, neben dem wiederum der Nordkurven-Regisseur Adolf Winkelmann lange wohnte.

Wer Appetit bekommen möchte auf 111 Fußballorte im Ruhrgebiet, die man gesehen haben muss, der sollte auf der Seite zum Buch vorbeischauen. Dort finden sich Infos zum Buch, das im Buchhandel nicht mehr erhältlich ist. Dort lässt es sich bei mir zum Ausverkaufspreis bestellen.


JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: