Posts Tagged 'Elfmeter'

Auswärtssieg Teil 1 – Das Elfmetertor in Bildern

Dieses Tor durch Elfmeter im Spiel des MSV Duisburg gegen die SG Dynamo Dresden sollte etwas mehr als zehn Minuten vor dem Schlusspfiff mit allen Mitteln verhindert werden. 1:0 führte der MSV schon, die Niederlage Dresdens bahnte sich endgültig an. Niemand auf Dresdner Seite wollte sich mit diesem Elfmeter abfinden. Die Spieler Dynamos versuchten ihr Möglichstes, um seine Ausführung zu verzögern. Zwei Spieler bewegten sich nicht vom Elfmeterpunkt weg, auch noch nachdem sie das erste Mal vom Schiedsrichter aufgefordert worden waren. Andere Spieler liefen dem Elfmeterschützen des MSV Duisburg Zlatko Janjic in den Weg, als er von der Nähe der Torauslinie zum Elfmeterpunkt gehen wollte. Die Einwechselspieler bildeten eine Art Voodoo-Kreis über dem gefoulten Kingsley Onuegbu, der links neben dem Tor im Toraus nach dem Foul liegen geblieben war.

Und dann gab es noch die schwarz-gelbe Wand hinter dem Dresdner Torwart Benjamin Kirsten. Diese Wand schien sich auf Zlatko Janjic zuzuschieben. Sie war ein Körper mit tausenden fuchtelnden Armen, drohenden Fäusten und peitschenden Schals. Sie schrie mit einer Stimme von unfassbar Lautstärke. Das Schreien und Pfeifen hätte mit seinem Schalldruck jeden langsamen, auf die Linie zurollenden Ball problemlos aufgehalten.

Dann endlich konnte Zlatko Janjic sich den Ball auf dem Elfmeterpunkt zurecht legen. Er lief an und traf. Der schwarzgelbe Zorn auf den Rängen verwandelte sich eine einzige tobende, dem Irrsinn nahe Enttäuschung. Dennoch war der Lärm dieser schwarzgelben Wand zu leise, um den explodierenden Jubelschrei in der Gästekurve gegenüber zu übertönen. Der Auswärtssieg begann wirklich zu werden.

20150426_vordemspiel

Werbung

Der Elfmeter – Ein Tutorial aus gegebenem Anlass

Extratraining heißt ein youtube-Kanal, auf dem  ein Fußballer namens Stojo kurze Clips mit Fußball-Tutorials veröffentlicht. Stojo ist anscheinend im Stuttgarter Raum aufgewachsen, besitzt die kroatische Staatsangehörigkeit und ein großes fußballpädagogisches Herz. In seinem  Lehrfilmarchiv hat er mit der Zeit Clips über sämtliche Basics des Fußballs gesammelt, und weil Stojo seine pädagogische Mission voller Enthusiasmus verfolgt und er trotz ein paar fremdsprachlicher Klippen auf Englisch für den internationalen Markt produziert, erhalten seine Fortbildungen eine unterhaltsame Note. So mag es Daniel Brosinski verzeihen, wenn ich seinen verschossenen Elfmeter zum Anlass nehme, auf Stojos Unterrichtsmaterial hinzuweisen. Kosta Runjaic wird es vielleicht mit Wohlwollen sehen. Mit Humor lassen sich gerade „dämliche“ Niederlagen besser ertragen.

Zunächst zeigt Stojo Daniel Brosinski, wie man hart schießt. Einige seiner Mannschaftskollegen dürfen sich ruhig ebenfalls vor den Bildschirm setzen.

Im zweiten Schritt kommt Stojo nun zum speziellen Schuss beim Elfmeter. Es überrascht nicht, wie nachdrücklich und ausdrucksstark er über die mentale Vorbereitung spricht.

Wahrscheinlich das Letzte für dieses Jahr

Mir gehen noch ein paar Gedanken zur Vereinspolitik beim MSV Duisburg durch den Kopf, weil sich bei diesem leicht erregten Hin und Her von Vorwürfen die Diskussion so auf Personen und Moral konzentriert. Das bringt für die Entwicklung des MSV Duisburg allerdings wenig, weil die Maßstäbe für Urteile dann ganz schnell einfach nur noch Werturteile über Personen sind. Die sind natürlich leichter zu fällen, weil wir das täglich machen, über Personen aus dem Bauch heraus urteilen, manchmal auch mit guten Begründungen. Komplizierter wird es bei Urteilen über Sachverhalte. Bei der Diskussion müssen die strukturellen Möglichkeiten des MSV Duisburg unabhängig von handelnden Personen wieder in den Vordergrund rücken.  Die müssten realistisch bestimmt werden und dann erst wäre der Maßstab vorhanden, um nochmals zu werten und entsprechend zu handeln. Das sind alles Dinge, die in Wechselwirkung mit dem sportlichen Erfolg der Mannschaft des MSV Duisburg verfolgt werden müssten. So ein Text wird etwas länger und wahrscheinlich finde ich erst in den nächsten Tagen dazu Zeit.

Deshalb erstmal nur: Guten Rutsch! Alles Gute für 2013! Und falls doch mal was schief läuft, mein Vorschlag an das Schicksal für uns alle sich dabei bitte öfter auch mal den Elfmeterschützen unten zum Vorbild zu nehmen. Fände ich ganz freundlich.

Elfmetertod in Köpenick – fast ohne Worte

Gestern sagte ich es schon, die Ausführung eines Elfmeters vom Gegner bei knappen Spielständen ist leichter zu ertragen, wenn die Konzentration dem Fotografieren gilt. Der Held im Duisburger Daumenkino: Felix Wiedwald.


JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Und sonst

Statt 14,95 € nur noch 8,90 € Hier bestellen

Oder das und einiges andere mehr mit Klick

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: