Posts Tagged 'Fragebogen'

Die 11FREUNDE-Redaktion fragt – Kees Jaratz antwortet

Neue Normalität in Corona-Zeiten heißt auch, die Bundesligasonderhefte zur kommenden Saison erscheinen wie gewohnt aber mit leicht verändertem Inhalt. Ob allerdings nur Corona dazu führte, dass die 11FREUNDE-Redaktion erstmalig auch einen Blick auf die Mannschaften in der Dritten Liga wirft? Oder was ist mit dem Verzicht auf aktuelle Mannschaftsfotos? Stattdessen werden historische Kader gezeigt. Beides könnte auch dem normalen Lauf der Dinge geschuldet sein. Dem Fußball gilt die Aufmerksamkeit in immer umfassenderen Weise und dank Spielerwechseln über den Saisonanfang hinaus sind Kaderfotos immer nur eine Momentaufnahme.

Bliebe nur noch die Rubrik „Schlüsselspieler“ beim Mannschaftsportrait. Die ist zumindest bei den Vereinen am Ende der Nahrungskette ebenfalls obsolet. Noch ist das Zukunftsmusik, deshalb wird mit dem Sonderheft in der frischen Wunde des Daschner-Wechsels gewühlt. Daschner sei erst 21 Jahre alt, steht da und dann dieser Satz: „Da wird noch mehr kommen.“ Das ist leider schief gegangen, liebe 11Freunde. Ihr kennt doch das Geschäft, wie schnell geraten solche prophezeienden Sätze pietätlos.

Mir brachte die neue Sonderheft-Normalität mit dem Blick auf die Dritte Liga eine Mail in den Posteingang. Wie in den Zweitliga-Zeiten bat die Redaktion um launige Antworten auf Fragen. Mit den paar Sätzen kostenlosen Contents für 11FREUNDE kannte ich mich aus.

Den director’s cut in der Sonderedition Jaratz zum MSV des 2020/21er 11FREUNDE-Jahrgangs gibt es deshalb jetzt für euch. Ihr seht, mit dem launigen Ton hatte ich etwas Mühe.

11Freunde: Wenn ich an die vergangene Saison denke, dann…
Kees Jaratz: …kann ich kaum launige Antworten auf eure Fragen geben. Fußball ohne Stadionbesuch ist für mich tot und muss noch wieder belebt werden. Der Unterhaltungsbetrieb in seiner Nacktheit des Bewegtbild-Konsums interessiert mich nicht.

11Freunde: Wenn ich zum ersten Mal wieder ins Stadion gehen darf..
Kees Jaratz: …gehe ich ins Stadion und treffe schon am Vorabend alle Stehplatzkumpel, um in den Tag rein zu feiern.

11Freunde: Fußball ohne Fans im Stadion ist…
Kees Jaratz: ….der Unterhaltungsbetrieb Fußball in völliger Nacktheit, was in dem Fall nicht erotisiert, sondern meine Lust vollkommen erstickt.

11Freunde: Die nächste Saison wird toll, weil…
Kees Jaratz: …wir wieder ins Stadion kommen. Was ja momentan eine ähnlich ambitionierte Hoffnung ist, wie die auf den Aufstieg des MSV.

11Freunde: Das beste Stadionbier ist…
Kees Jaratz: …ist der jeweils kleine lokale Anbieter auf Auswärtsfahrten, der keine Schanklizenz erhalten hat.

11Freunde: Dieser Twitter-Account ist für Fans unverzichtbar…
Kees Jaratz: …meine Standardantwort ändert sich nicht. Zu viele, um sie zu nennen

11Freunde: Die schönste Auswärtsfahrt der kommenden Saison führt nach…
Kees Jaratz: …und nach zu hoffentlich allen anderen Vereinen der Liga.

11Freunde: Die 3. Liga ist die beste Liga der Welt, weil…
Kees Jaratz: …ihr die Frage stellt. Käme sonst keiner auf die Idee. Eigentlich ist sie allenfalls für Viertligisten die beste Liga.

11Freunde: Zweite Mannschaften in der 3. Liga sind…
Kees Jaratz: …fehl am Platz und reduzieren einmal mehr den Fußball auf den Erfolg eines Wirtschaftsunternehmens.

11Freunde: Vier Vereine aus München in einer Liga sind…
Kees Jaratz: …mir keine Erwähnung wert

11Freunde: Relegation finde ich…
Kees Jaratz: …beschissen und gehört abgeschafft als Konzept, einem höherklassigen Wirtschaftsunternehmen eine letzte Chance für wirtschaftliche Stabilität zu geben.

Im Heft sieht das dann wie nebenan aus. Ein bisschen Verwirrung gab es in der Redaktion offensichtlich mit meinem Namen. Kollege Koss sieht das der Redaktion nach, und mich stört es auch nicht weiter.

Wenn ihr andere Antworten gewusst hättet, ich bin gespannt. Nachspielzeit gibt es in den Kommentaren.

Und noch eins: Wenn ihr noch nicht an der Abstimmung teilgenommen habt, mit welchem Vereinslied der MSV beim Grand Prix de la Vereinslieder, organisiert und durchgeführt vom millernton.de, teilnehmen soll, bitte einmal weiterklicken und abstimmen.

Die 11FREUNDE-Redaktion fragt – Kees Jaratz antwortet

Das zweite Jahr nach dem Aufstieg in der 2. Liga – das bedeutet auch, eine Tradition während der Saisonvorbereitung fortzuführen. Wie gewohnt landete nämlich eine E-Mail mit ein paar launigen Fragen aus der 11FREUNDE-Redaktion im Posteingang. Im Bundesliga-Sonderheft erscheinen dann die Antworten, die von den Erst- und Zweitligabloggern zurückgesendet werden. Ein paar Seiten kostenloser Content für 11FREUNDE. Damit kennen wir uns aus. Für euch nun exklusiv die Sonderedition Jaratz zum MSV des 2018er 11FREUNDE-Jahrgangs.

11Freunde: Die nächste Saison wird toll, weil…

Kees Jaratz: …es ja heißt, die zweite Saison nach einem Aufstieg sei die schwerere Saison, wahlweise die schwerste. Der Fußballer aber ist Mensch und so einer wächst mit seinen Aufgaben. Das weiß MSV-Trainer Ilia Gruev auch und verspricht Verbesserung auf allen Ebenen. Versprochen ist versprochen.

Wenn ich an die vergangene Saison denke, dann…

….brauchten Fans sorgsam gefütterte Tabellenrechner für die Nerven. Abstiegsgefahr bis Platz fünf noch kurz vor Ende der Saison ließ in den Spielen Pokalkampfatmosphäre entstehen. Doch die Ruhe vom 38jährigen Branimir Bajic wirkte noch vom Tribünenplatz aufs Spielfeld hinunter. Nach dem Klassenerhalt nahm eine MSV-Legende dann Abschied.

Auf diesen Videobeweis-Fauxpas freue ich mich besonders.

Auf den einen Elfmeterpfiff, der für den MSV nach übersehenem Foul an Iljutcenko erfolgt, weil die Offline-Testphase des Videobeweises in Liga 2 ohne Einfluss auf das Spiel mal kurz vergessen wird.

Wenn 50+1 fällt, kauft uns…

…ein chinesischer Investor, der eigentlich in Safariparks investiert und die Zebraherde zur Abrundung seines Portfolios nutzen will.

Diesen WM-Star sähe ich gerne bei meinem Klub…

Wofür steht noch mal WM? Muss ich das kennen?
(Kleine Anmerkung dazu: Lange vor dem WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft geschrieben und beim „leichten Auftaktschreiben“ zur Saison länger begründet.)

Die beste Bratwurst gibt es in:

Immer dort, wo ein Auswärtssieg den Geschmacksinn mit begeistert.

Das müsste passieren, damit ich nicht mehr ins Stadion gehe…

…kann ich mir gerade nicht vorstellen, weil beim MSV momentan alles so gut zusammen passt, dass der Unterhaltungsbetrieb Fußball mit seinen Glitzer- und Glamourgeschichten weit entfernt ist. Und der interessiert mich inzwischen nicht mehr sonderlich.

Dieser Song beschreibt meinen Klub perfekt…

Wenn es ein Swing-Punk-Ska-Crossover von Duke Ellingtons „It don’t mean a thing if it ain’t got that swing“ gäbe, könnte ich darin meinen MSV der Gegenwart gut erkennen.

Die folgende Fassung von Joe Jackson, für die er Iggy Pop als Sänger hinzuzuog, nähert sich meiner Vision schon an. Punk müsste nur stärker sein, und fehlende Ska dazu kommen. Der Text des Songs gilt aber uneingeschränkt.

Dieser Twitter-Account ist für Fans unverzichtbar:

Zu viele, um einen zu nennen. Schaut selbst.

Zweite Liga ist eh viel schöner als Bundesliga, weil…

…der Unterhaltungsbetrieb Fußball in der Ferne nur winkt. Zudem liegen Bochum und Köln um die Ecke und die Chance zum Bundesligaaufstieg ist greifbar nahe. Denn wenn der MSV erstmal wieder ganz oben mitspielt, wird das mit dem Unterhaltungsbetrieb Fußball und mir natürlich ganz anders.

Hinter dem HSV und Köln schafft es in die Relegation:

Ihr habt euch verdruckt. Das heißt VOR dem HSV und Köln schafft es in die Relegation. Darauf lautet die Antwort natürlich nicht der MSV, weil der damit in seiner schweren zweiten Saison nichts zu tun hat. Denn siehe oben, Antwort 1, und deshalb heißt es auch für die Tabelle: siehe oben. Aus Aberglauben sage ich aber nichts.

Völlig überraschend absteigen wird:

Siehe zuvor: der HSV, weil der Verein nach diesem langen Abschiednehmen von der Bundesliga gar nicht genug bekommen kann vom Gefühl des Neuanfangs und der 1. FC Köln, damit Deutschland einen Drittligaspieler als Nationalspieler vorweisen kann und alle weiter an das Gute im Fußball glauben können.

Und wenn ihr nun ganz andere Antworten gewusst hättet, ich bin gespannt. Nachspielzeit in den Kommentaren.

Die 11FREUNDE-Redaktion fragt – Kees Jaratz antwortet

Zurück in der 2. Liga – das heißt auch mehr Berichterstattung über den MSV durch die versammelten Fußballmedien und mehr Arbeit für mich. Wie gewohnt in den letzten Zweitliga-Jahren der Zebras landete nämlich die E-Mail  mit ein paar launigen Fragen aus der 11FREUNDE-Redaktion im Posteingang. Im Bundesliga-Sonderheft erscheinen dann die Antworten, die von den Erst- und Zweitligabloggern zurückgesendet werden. Ein paar Seiten kostenloser Content für 11FREUNDE. Damit kennen wir uns aus. Für euch nun exklusiv die Sonderedition Jaratz zum MSV des 2017er 11FREUNDE-Jahrgangs.

Die nächste Saison wird eventuell legendär, weil…

nicht nur der Klassenerhalt früh feststeht und die Teilnahme am Pokalfinale den Anfang einer langjährigen Erfolgsära bedeutet, sondern auch der 50-Millionen-China-Deal im Winter – siehe unten – den Verein endgültig saniert

Wenn ich an die vergangene Saison denke, dann…

…haben alle im und um den MSV mit anfänglich sehr überlegener Spielweise und der Tabellenführung seit Spieltag neun samt Drittliga-Meisterschaft eine völlig neue Erfahrung des Dauer-Favoriten-Daseins gemacht. Dennoch wurde die Tradition nicht verraten, uns auf den Rängen bis zum Abpfiff am Erfolg zweifeln zu lassen. Tradition! Wichtig!

Auf diesen Videobeweis-Fauxpas freue ich mich besonders:

Foul ist Foul, auch wenn die foulenden Abwehrspieler klein und viele sind während der gefoulte Spieler alleine sowie athletisch und groß ist wie Kingsley Onuegbu. Würde ich gerne im Videobeweis mal sehen.

Für 50 Millionen in Richtung China verlässt uns im Winter…

…Physio, Greenkeeper und zwei Ticketing-Mitarbeiter. An Fußballer aus Deutschland traut sich nach Modeste-Deal-Fast-Scheitern gerade niemand ran.

Mein Verein muss an den DFB Strafe zahlen, weil…

Beim Pyro-Abo sind wir wie alle dabei. Dazu plädiere ich für Sonderstrafen bei Mickie-Krause-Auftritten vor einem Spiel.

Die neue Vereinshymne sollte komponiert werden von…

Von niemandem. Reden wir nicht drüber, weil Hymnenkram schon immer gegenüber dem Besten vom Besten enttäuscht. Muss ich mehr sagen als Zebratwist?

Aus unserem Team unverzichtbar für Jogi Löw ist in Russland…

Wie Confed-Cup und U21-Euro zeigen, deutsche Fußballspieler hat Jogi Löw ja mehr als genug. Einen Spieler wie Branimir Bajic aber hat er nicht. Mit seinen fast 38 Jahren gibt er inzwischen durch die Aura seines Auftretens auch von der Bank aus Sicherheit bis in alle Ecken des Spielfelds. Wenn es nötig ist, auch auf dem Spielfeld präsent. Großartiger Mann. Deshalb Nationalitäten-Sondersstatus für den Bosnier Bajic.

Fußball schön und gut, aber Weltmeister würde unsere Truppe in…

Textsicherheit beim deutschen Party-Schlager der Gegenwart, der aufklärenden Arbeit des nigerianischen Schlagersammlers und -forschers Kingsley Onuegbu sei Dank.

Auswärts schmeckt gut: Die beste Bratwurst gibt es in…

Überall dort, wo Auswärtssiege den Blick aufs Wesentliche lenken und Geschmackssinne vernebeln.

Jetzt reicht’s: Das müsste passieren, damit ich nicht mehr ins Stadion gehe…

Ich interessiere mich schon jetzt kaum mehr für die Bundesliga oder Champions League. Aber als wandelnder Zuschauer-Widerspruch wird sich das natürlich sofort ändern, wenn mein Verein in die Nähe des nächst möglichen Erfolgs kommt. Sprich: ich weiß nicht, was passieren müsste.

Dieser Filmtitel beschreibt meinen Klub perfekt…

Zurück in die Zukunft

Dieser Twitter-Account ist für Fußballfans unverzichtbar…

Zu viele, um einen zu nennen. Schaut selbst.

Zweite Liga ist eh viel schöner als Bundesliga, weil…

…mich Bundesliga kaum mehr  interessiert. Siehe oben. Und Union Berlin und St. Pauli immer eine Reise wert ist, dabei Bochum und Düsseldorf um die Ecke liegen und die Chance zum Bundesligaaufstieg greifbar nahe ist. Denn siehe oben.

Das ist die zweitklassigste Zweite Liga seit…

…der MSV vor zwei Jahren schon einmal nach dem Zwangsabstieg wieder aufstieg und die Klasse nicht halten konnte. Deshalb beste Aussichten in dieser Saison. Siehe oben.

In der Relegation scheitert diesmal…

…nicht der MSV. Denn die Grammatik der Ruhrgebietssprache verbietet es, das Verb scheitern zusammen mit dem Kürzel MSV zu gebrauchen.

Und wenn ihr nun ganz andere Antworten gewusst hättet, ich bin gespannt. Nachspielzeit in den Kommentaren.

Saisonvorbereitungsabschluss – Fragen aus der 11FREUNDE-Redaktion abarbeiten

Die Ansprüche während der Saisonvorbereitung in der 2. Liga sind ganz andere als in den letzten zwei Jahren. In der 3. Liga hat man viel mehr Ruhe, um konzentriert zu arbeiten. Zurück in der 2. Liga, das heißt auch, der MSV steht wieder viel mehr im Blick der Öffentlichkeit. Die Medien erzählen ihre Geschichten über den Verein. So plingte irgendwann eine Mail  aus der 11FREUNDE-Redaktion ins Postfach mit ein paar launigen Fragen. Im Bundesliga-Sonderheft erscheinen dann die Fragebogen, die von den Erst- und Zweitligabloggern zurückgesendet werden. Wie immer hieß es, am besten unterhaltsam sein. Da hatte sich in zwei Jahren Zweitliga-Abwesenheit des MSV nichts geändert. Unverändert war auch ein gewisser Humor-Zwang, der aus der Fragestellung sprach. Aber diese Art Kalauern überlasse ich denen in der Redaktion, die werden schließlich bezahlt dafür. Ich bin außerdem mal gespannt, ob die Redaktion es dieses Mal schafft, mir ein Belegexemplar zuzusenden.

Darum muss man meinen Blog lesen:
Am besten selbst mal gucken – ansonsten gilt: unabhängig, bewusstseinserweiternd und Ruhrstadt fördernd

Die neue Saison könnte ganz eventuell legendär werden, weil …
die DFB-Pokalfinalrevanche gegen Schalke glückt, das Stadion auch bei Niederlagen voll bleibt und alle Aufstiegsfavoriten bei frühem Klassenerhalt mit Kantersiegen aus dem Stadion geschickt werden.

Wenn ich an die vergangene Saison denke, dann …
war sie legendär, weil der MSV nach einem holprigen Saisonanfang mit dem beeindruckenden Lauf im letzten Viertel der Saison den Aufstieg geschafft hat und wieder dort angekommen ist, wo er mindestens hingehört.

Wenn ich hektisch mein Schweizer Nummernkonto leerräumen muss, kaufe ich meinem Klub
so viele Studentenwohnheime wie möglich in Köln oder München, um mit den Mieteinnahmen dauerhaft meisterschaftstaugliche Kader zu finanzieren.

Mein schlimmster Albtraum…
ist vor zwei Jahren mit dem Zwangsabstieg Wirklichkeit geworden. Jeder andere Traum ist seitdem ein schöner Traum gewesen.

Mein Held vergangener Jahre…
Wird es langweilig, wenn ich immer dieselben Spieler der 70er nenne? Kees Bregmann, Kurt Jara oder Bernard Dietz. Ich kann ja das nächste Mal für die etwas Jüngeren Bachirou Salou sagen.

Die lustigste Fan-Aktion der vergangenen Saison war …
…nicht vorhanden. Trotz guter Laune in Duisburg passt „lustig“ zu keiner Fanaktion in der Zeit nach dem Zwangsabstieg. Dazu war das Ziel Aufstieg einfach eine zu ernste Angelegenheit.

Auf Auswärtsfahrten darf niemals fehlen…
… Handykontakt zu verstreuten Mitfahrern. Eintrittskarte nehme ich aber auch schon mal gerne mit.

Das müsste passieren, damit ich nie wieder in Stadion gehe…
Schwierige Überlegung. Wenn diese Selbstbesoffenheit des ganzen Betriebs inklusive Fans noch größer wird? Wenn das Geschäftsmodell Wrestling als Ziel immer klarer erkennbar wird?

Meine Klatschpappe benutze ich beim nächsten Stadionbesuch um…
Als Ruhrstadt-Kölner sage ich dazu nur, Klatschpappen sind für mich persönlich uninteressant.

Unser aktuelles Trikot ist…
endlich so designt, dass es noch finanzkräftigere Sponsoren zur Trikotwerbung einlädt. Endlich Raum für Namen! Kein Fremdkörper mehr auf den Streifen!

Wenn Peter Neururer bei unserem Klub als Feuerwehrmann anheuert, dann…
Haben wir doch schon alles hinter uns und überlebt. Mit dieser Frage seid ihr für Duisburg nicht auf der Höhe der Zeit.

Zweite Liga ist viel schöner weil…
Zweite Liga nicht Dritte Liga ist.

Auf diese Schlagzeile warte ich schon seit Jahren…
Leichte Frage für einen Blogger – der braucht nicht zu warten, der macht jede Schlagzeile, die er will, selbst.

Diesen Fußball-Twitteraccount habe ich immer im Auge
Immer: Keinen. Täglich: zu viele.

Mein unrealistischer Fünfjahresplan…
Durchmarsch in der 2. Liga plus Pokalgewinn. Euroleague-Teilnahme in der Folgesaison mit Erstrundenaus aber nochmaliger Qualifikation als Tabellenfünfter. Investition der Überschüsse in Studentenwohnheime in Köln oder München. Dann Kader erweitern, verdienten Spielern Vereinsjobs geben und Serienmeister werden.

Fußball gucke ich am liebsten…
Wie schon vor 40 Jahren: Im Stehen. Im Stadion. Neben Freunden.

Die Zweite Liga verlässt nach oben:
War das nicht die Hälfte der Liga? RB Leipzig muss es ja sein zur Rangnick-Entlastung. Dazu ein Überraschungskandidat. Könnte natürlich einer sein, der traditionellerweise von mir nie ausgesprochen wird, ehe rein rechnerisch nichts mehr möglich ist. Relegation siehe unten. Und eben der Rest.

Und nach unten…
War das nicht die andere Hälfte der Liga? Der MSV aber nicht. Der Rest mag sich drum streiten.

Gegner des HSV in der Relegation wird
Arminia Bielefeld, damit Norbert Meier endlich mal Schluss macht mit diesem Dino-Gedöns. Der weiß, wie es geht.

Folgender Filmtitel beschreibt meinen Verein perfekt
Zu Ende ist alles erst am Schluss

Wenn ich Trainer wäre, würde ich zuallererst…
nichts verändern, läuft alles gerade ganz gut.

Der USA-Franchise-Name meines Klubs wäre…
Harbour City Zebras

Dieses Extra würde unser Stadion perfekt machen:
Vernünftig geregelte An- und Abfahrt.

Bei den folgenden Fragen habe ich gepasst, die blieben ohne Antwort: „Mein Verein muss an den DFB Strafe zahlen, weil wir im Stadion…“, „Wenn Aliens auf der Erde landen und ich ihnen Fußball erklären müsste, würde ich sagen…“ und Die Superkraft meines Vereins ist…

Und wenn ihr nun ganz andere Antworten gewusst hättet, ich bin gespannt. Nachspielzeit in den Kommentaren


JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: