Posts Tagged 'Internet'

Einmal ein eingefrorener Newsticker sein

Der MSV Duisburg leiht den 22-jährigen australischen Nationalspieler Dario Vidosic vom 1. FC Nürnberg bis zum Saisonende aus.

*********************

Der MSV Duisburg hat den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Sportdirektor Bruno Hübner verlängert. Zudem wird der 48-Jährige das Amt des Geschäftsführers beim MSV ausfüllen.

*********************

Alles weitere dazu morgen …

Nein, das verführt mich jetzt doch dazu, einen kurzen Ausflug zur Entwicklung von Medienkompetenz zu machen. Schließlich hat sich die Diskussion über die kulturellen Auswirkungen des Internet-Gebrauchs seit der Veröffentlichung von „Payback“ des FAZ-Herausgebers Frank Schirrmacher ein wenig aus dem Kreis der üblichen Diskussionsteilnehmer herausbewegt. Informationen brauchen Bewertungen und das benötigt Zeit. Zeit der vertiefenden Recherche und der abwägenden Überlegung, ob zum Beispiel die Aufgaben eines Geschäftsführers und eines Sportdirektors von einer Person gleichzeitig übernommen werden sollten. Die Zeit muss man sich nehmen, sonst schreibt man irgendwann die Low-Budget-Ausgabe des Buches von Frank Schirrmacher.

Neuigkeiten brandheiß erzählen, fühlt sich übrigens für einen Moment ganz gut an. Vielleicht relativiert sich aber auch das, wenn Nachrichten in die Öffentlichkeit gebracht werden hauptsächlich von jener Generation, für die der Zugang zu dieser Öffentlichkeit zum ersten Mal jederzeit möglich war.

Lesehinweis: Die Bewertung von JAKOs Pressemitteilung

Gerecht, das  fühlt sich anders an, wenn ich die Pressemitteilung von JAKO des gestrigen Abends lese. Zwar wird von einer „Überreaktion“ geschrieben, doch gibt es auch dieses typische sich rechtfertigen, das jede Auseinandersetzung von neuem in Gang setzen kann.  Allerdings glaube ich auch, eine solche Auseinandersetzung, wie sie der Sportartikelhersteller gegen Trainer Baade aufgenommen hat, wird nicht ohne faden Beigeschmack enden. Das erklärt sich aus dem grundsätzlichen Ungleichgewicht von Macht zwischen Trainer Baade und JAKO, das die Öffentlichkeit immer nur in Grenzen ausgleichen kann. Letztlich steht da ein Mann, der auch noch was anderes im Leben zu tun hat, gegen ein Unternehmen, bei dem sich dann doch ein paar Menschen mehr diese ganzen unangenehmen Dinge in der Bearbeitung teilen können.

Dass der Wahrheit der Pressemitteilung eine andere Wahrheit überhaupt gegenüber gestellt werden kann, ist zwei vorzüglichen Bewertungen der Pressemitteilung zu verdanken. Die reine Textkritik nimmt auf Fernglas FCB André Zechbauer vor, und er wirkt dabei sehr viel unzufriedener als der in diesem Fall mehr der Realpolitik zuneigende Kai Pahl auf allesaussersport, der seine Textkritik mit der Analyse der gegenwärtigen Lage verbindet.

JAKO verlangt Internetkontrolle

Gerichtliche Auseinandersetzungen sind keine schöne Sache, wenn ein einzelner Blogger sich den juristischen Möglichkeiten eines Wirtschaftsunternehmens ausgesetzt sieht. Trainer Baade hatte auf seinem Blog eine eindeutige, aber in der Wortwahl zweifelhafte Meinung über das Warenangebot des Sportartikelherstellers JAKO veröffentlicht. Was bis heute daraus wurde, ist nun bei allesaussersport.de zu lesen.

Deutlich in der Meinung, doch sachlich und nachvollziehbar in der Darstellung liest man über ein Vorgehen des Sportartikelherstellers, bei dem man aus dem Kopfschütteln nicht mehr herauskommt. Folgt man der Argumentation der Anwaltskanzlei von JAKO, müsste also jeder Blog-Betreiber das gesamte Internet auf die unbemerkt von irgendjemanden gesammelten Inhalte der eigenen Seite kontrollieren.

Man weiß am Ende wirklich nicht, was die Verantwortlichen bei JAKO eigentlich tatsächlich wollen. Die Frage danach könnte vielleicht der ein oder andere Leser an das Wirtschaftsunternehmen stellen und dabei gleichzeitig sein Unverständnis äußern. Vielleicht hilft das der Unternehmensleitung von JAKO einmal über die Verhältnismäßigkeit ihres Handelns nachzudenken. Eine Hilfe für Trainer Baade wäre es zudem.

Die Wirklichkeit hinter der Meldung

Das Netz als Ort aufklärerischen Handelns! Wunderbar, wie Torsten Wieland die Meldung über das Ranking zur Beliebtheit deutscher Bundesligavereine hier mal kurz auseinander nimmt.


JETZT BESTELLEN
Das Buch über den Sommer 2013 in Duisburg rund um den MSV bis zum Wiederaufstieg zwei Jahre später

Kees Jaratz im Buchhandel

Die Seite zum Buch

Statt 14,95 € nur noch 8,90 €
Hier bestellen

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: