Posts Tagged 'MSV Museum'

Ein wunderbarer Fußballtalk mit Michael Bella und Ennatz Dietz

Gestern Abend fand anlässlich der Ausstellung des MSV-Museums im LVR-Niederrheinmuseum die erste Veranstaltung des Rahmenprogramms statt. Stadionsprecher Stefan Leiwen sprach mit den MSV-Legenden Michael Bella und Bernard Dietz über deren Erfahrungen in und mit der Nationalmannschaft. Der Fußball der 1960er bis 1980er Jahre kam dabei auch durch die jeweiligen Karrieren zu Sprache. Es ist jedes Mal eine Freude den beiden Fußballern zuzuhören. Ihre Erfahrungen waren so vielfältig, dass jedes Gespräch mit ihnen neue Einsichten und Erinnerungen zu Tage fördert.

Mir fehlt die Zeit all das im Detail hier nachzuerzählen. Lasst mich nur anmerken, mit den Erinnerungen solcher bemerkenswerter Spieler öffnet sich nicht nur der Blick auf die persönliche Erfahrung. Mit jeder einzelnen Erinnerung vervollständigt sich das Bild der Vergangenheit. Diese Erinnerungen tragen zum Verständnis der Fußballhistorie und der allgemeinen Geschichte Deutschlands und der Kulturgeschichte bei.

Einige Bilder vom gestrigen Abend geben einen Eindruck. Der Europapokal ist übrigens nicht der Originalpokal, sondern eine vom DFB eigens angefertigte Replik, die nicht minder geschützt werden musste. Den Unterschied macht der Transport. Den Original-Pokal von A nach B zu bewegen, ist derart aufwändig, dass sich das kaum eine Institution leisten kann. Schön, dass man beim DFB auch mal ganz praktisch denkt.

Eine Bemerkung von Michael Bella möchte ich euch zum Schluss nicht vorenthalten. Aus dem Publikum wurde er auf sein besonders laufintensives Aufwärmprogramm vor den Spielen angesprochen. Er bestätigte diese Erinnerung des MSV-Fans. Er habe viele Steigerungsläufe gemacht und manchmal sei ihm gesagt worden, er würde vor den Spielen ja mehr laufen als manch anderer während des ganzen Spiels. Lakonisch fügte er an: „Deshalb hatten wir ja auch keine Muskelverletzung, wenn dann ein Nasenbeinbruch…“ Wettkampfhärte war offensichtlich damals nicht so das Problem.

Werbung

Schaukelzebras und noch mehr beim MSV Museum

Gestern war ich bei den Machern vom MSV Museum und wollte eigentlich nur die historischen Trikots für die Trikotmodenschau am Samstag beim Tag der Trinkhallen abholen. Dabei habe ich aber auch schnell und flüchtig auf den angewachsenen Bestand geschaut. Was für eine Sammlung besitzt das Museum schon. Sie wächst kontinuierlich, auch weil Anhänger des MSV ihre gesammelten Zebra-Erinnerungen an einem geeigneten Ort verwahrt wissen können.

All das drängt darauf, ausgestellt zu werden. Das ist noch ein weiter Weg, das ist klar. So eine Dauerausstellung kostet viel Geld. Dabei stellt nicht einmal nur die Anfangsinvestion eine große Hürde da. Die Folgekosten für den Unterhalt sind nicht minder eine schwierig zu lösende Angelegenheit. Zuversichtlich stimmt die Energie aller Beteiligten rund um den Vereinsvorsitzenden des Trägervereins MSV Museum Volker Baumann.

Das ist alles eine kontinuierliche Berichterstattung wert. Ich werde das weiterführen. Heute will ich nur noch ein berührendes zukünftiges Ausstellungsstück zeigen. Darin zeigt sich die große Verbundenheit und das große Herz eines Anhängers der Zebras. Aber seht selbst:

Für seine Zwillings-Enkelinnen hatte ein Zebra-Anhänger dieses Schaukelzebra-Duo gefertigt. Nun sind die Enkelinnen älter, das Schaukelzebra-Duo wurde dem MSV Musem überreicht und wenn die zwei Mädchen nicht MSV-Anhängerinnen geworden sind, weiß ich auch nicht mehr weiter.

Die Trikots für die Trikotmodenschau habe ich nun für den Tag der Trinkhallen. Derbysieg morgen käme mir auch wegen des Samstagsprogramms rund um den MSV an Rosis Stübchen auf der Münzstraße sehr gelegen. Aus schlechter Laune gute Stimmung machen ist schon harte Arbeit. Anders ist einfacher.

Hier noch einmal der Blick aufs Programm:

Tina Halberschmidt kommt um 15 Uhr. Zusammen erzählen wir Interessantes und Amüsantes aus der MSV-Historie.

Ab 16 Uhr beginnt die Trikotmodenschau. Kommt mit dem ältesten Trikot, das ihr noch tragen könnt dazu. Notfalls reichen auch die Hände. Dann können wir hoffentlich am Ende der Schau ein Foto von uns allen machen. Viel Geschichte des MSV auf einen Blick.

Vielleicht hat jemand von euch Lust und Zeit, die historischen Trikots des MSV Museums zu präsentieren? Ich suche noch mindestens zwei „Trikot-Models“. Bei Interesse PN über die Kontaktadresse hier. Eigentlich wollte ich mit zwei U19-Spielern die Schau bestreiten. Das hat nicht geklappt.

Mit Michael Bella erzählt zwischen 17 und 18 Uhr eine der absoluten Legenden des MSV über glorreiche Zeiten.

Ich selbst lese aus der MSV Fußballfibel gegen 18 Uhr.

Philipp Eisenblätter gibt ein Konzert zwischen 19 und 20 Uhr.

Die Zebraherde ist mit einem Special des Kneipenquiz zu Gast von 20 bis 21 Uhr. Im MSVPortal habe sie schon erste Hinweise gegeben, wie das aussehen wird.

Und zum Abschluss veranstalten Jörg Kaiser und ich mit euch zusammen ein Rudelsingen von Fußballschlagern und Stadionsongs zwischen 21 und 22 Uhr.

Wie gesagt, perfekt wäre alles vorbereitet, wenn am Tag zuvor der MSV noch seinen Teil mit einem Heimsieg gegen RWE dazu tut.


JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Und sonst

Statt 14,95 € nur noch 8,90 € Hier bestellen

Oder das und einiges andere mehr mit Klick

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: