Posts Tagged 'Ofju e.V.'

Heimatlied – Sektion Duisburg – Folge 24: Ofju-Kids mit Das ist Neumühl

Es ist kein Zufall, wenn in Projekten der offenen Jugendarbeit immer wieder Heimatlieder entstehen. In guten Jugendzentren gehört es konzeptionell zur täglichen Arbeit, den Blick auf die Stärken eines jungen Menschen zu richten. Ein Jugendzentrum wird zudem freiwillig besucht. So gehören Jugendzentren zu den wenigen Orten dieser Gesellschaft, wo junge Menschen zwar Regeln beachten müssen, aber dem Druck des erwachsenen Lebens nicht unentwegt ausgesetzt sind. Insofern fällt es dort leichter, für den Ort, das Viertel, wo die Jugendzentrumsbesucher leben, positive Bilder zu entdecken und Wohlgefühle zu erkennen, auch wenn es vielleicht ganz andere Vorstellungen vom jeweiligen Viertel in dieser Gesellschaft gibt. Ein Beispiel dafür war hier schon aus Marxloh zu hören.

Im Jugendzentrum Einstein im Duisburger Stadtteil Neumühl gab es neulich ein Songwriting-Projekt, in dem ein Heimatlied zu Neumühl entstanden ist. Der das Jugendzentrum verantwortende Ofju e. V. kooperierte dabei mit Lifenotes e.V. Bei den einen gab es die jungen Menschen, die sich in einem Song ausdrücken wollten, bei den anderen mit mobilem Tonstudio das Equipment zur Aufnahme und das musikalische Know-How. Entstanden ist folgender Song, in dem junge Menschen ihr Bild von einem lebenswerten Neumühl singen.

Hinweise auf weitere online zu findende Duisburg-Lieder nehme ich gern entgegen. Helft mit die Sammlung wachsen zu lassen.

Mit einem Klick weiter findet ihr Heimatlied – Sektion Duisburg – Alle Folgen

Akzente inoffiziell: Coexist heißt versöhnen – Ein Theaterstück muslimischer Duisburger Jugendlicher

Im Januar hatte ich schon einmal in einem Halbzeitpausengespräch auf die HEROES Duisburg als einem besonders eindrucksvollen Duisburger Beispiel von gelingender Vielfalt von Kulturen hingewiesen. Nocheinmal in Kürze: Bei den HEROES machen sich per Schneeballprinzip Jugendliche und junge Männer aus sogenannten “Ehrkulturen” mit aufklärerischem Denken vertraut. Die Religion ist dabei nur Teil all dessen, was im Alltag der Teilnehmer wirksam wird. Einige dieser HEROES haben im Herbst letzten Jahres an einer vom Ofju e.V., dem Verein für Offene Jugendarbeit Neumühl, verantworteten Fahrt nach Auschwitz  teilgenommen. In einem West ART-Beitrag vom WDR lassen sich Eindrücke von dieser Fahrt gewinnen. 

In der Zeit danach haben fünf der muslimischen Jugendlichen zusammen mit der Theaterpädagogin Marina Gerber das Theaterstück Coexist entwickelt. Die Premiere hat bereits stattgefunden. Auftrittsmöglichkeiten werden aber weiter gesucht. Auch zu diesem Theaterprojekt gibt es einen West ART-Beitrag von Anke Wolf-Graaf. Mit einem Klick geht es weiter zu diesem Beitrag in der Mediathek des WDR. Leider kann ich ihn nicht einbinden, also weiterklicken, denn es lohnt sich, die knapp 7 Minuten anzusehen. Junge Duisburger fühlen sich verantwortlich für das Zusammenleben in ihrer Heimat und wollen in die Stadtgesellschaft hineinwirken.

Mit einem Klick weiter zu allen Beiträgen des inoffiziellen Akzente-Programms im Zebrastreifenblog.


JETZT IM BUCHHANDEL
Die berührende, oft komische und tief emotionale Geschichte über ein Leben in Duisburg mit dem MSV

Und sonst

Statt 14,95 € nur noch 8,90 € Hier bestellen

Oder das und einiges andere mehr mit Klick

Hier geht es zum Fangedächtnis

Kees Jaratz bei Twitter

Sponsored

Bloglisten


%d Bloggern gefällt das: